Sozialwohnungen

(OMV.BB, 15. Dezember 2007)
Zum 1. Januar 2008 steigen die Mieten in Sozialwohnungen. Nach drei Jahren können die Pauschalen für Verwaltungs- und Instandhaltungskosten um 6 Prozent erhöht werden, entsprechend den Steigerungen des Verbraucherindexes in dieser Zeit.

254,79 Euro beträgt dann die jährliche Verwaltungskostenpauschale für die Wohnung (bisher 240,37 Euro) und 33,23 Euro für die Garage oder den Stellplatz (bisher 31,35 Euro). Die Pauschalen für Instandhaltungskosten erhöhen sich von 7,42 auf 7,87 Euro pro Quadratmeter und Jahr für Wohnungen, die noch keine 22 Jahre alt sind; von 9,41 auf 9,97 Euro für Wohnungen, die mindestens 22 Jahre alt sind, und von 12,02 auf 12,74 Euro für Wohnungen, die mindestens 32 Jahre alt sind.

Die Erhöhungen der Pauschalen führen für eine 70 Quadratmeter große Sozialwohnung zu monatlichen Mieterhöhungen von etwa 4 bis 5,56 Euro, erklärt der Internet-Vorstand des Vereins. Die Mieterhöhung muss schriftlich erfolgen und begründet werden. Enthält der Mietvertrag keine wirksame Gleitklausel, muss die Erhöhung bis zum 15. Dezember beim Mieter sein, wenn sie zum 1.1.2008 wirksam werden soll.

Weitere Informationen und konkrete Rechtsberatung
beim Online-Mieterverein für Brandenburg e.V.
Tel. (033203) 180 180

Zurück zur Startseite

 
   Social Bookmarking